<< Zurück zu Themen

Literatur

Es gibt inzwischen eine Menge an Literatur zum Thema Globalisierung, nachhaltiger Konsum und Postwachstum. Wir haben für Euch fleissig gelesen und präsentieren hier einige Bücher und Broschüren, die uns gut gefallen haben. Du findest hier Bücher zu allen drei Kategorien.

Ihr habt noch andere Favoriten? Dann schickt uns eine E-Mail an weltbewusst.erleben@bundjugend.de

Nachhaltiger Konsum

Hier sind einige Bücher mit Beispielen, wie nachhaltiger Konsum im eigenen Leben umgesetzt werden kann.

Halbinseln gegen den Strom. Anders leben und wirtschaften im Alltag

Friederike Habermann

Immer mehr Menschen versuchen, miteinander einen Teil ihres Alltagsbedarfs zu produzieren und zu nutzen – als Geben und Nehmen, oft ohne Geld oder Zeit aufzurechnen. Die Autorin zeigt bestehende Handlungsansätze aus dem Bereich des alltäglich Notwendigen – jenseits kapitalistischer Verwertungslogik.

 

Die Einkaufsrevolution. Konsumenten entdecken ihre Macht

Tanja Busse

Gut lesbares Buch zum Thema mit vielen Beispielen und guten Hintergrundinformationen zu verschiedenen Themenbereichen.

Shopping hilft die Welt verbessern

Fred Grimm

Ein praktischer Einkaufsführer mit eher kurzen Hintergrundinfos, aber dafür vielen Adressen, Checklisten, Erklärungen zu Siegeln, Labels, etc. Dazu Gegenüberstellungen von z.B. Bioanbau und konventioneller Landwirtschaft, die Unterschiede deutlich machend.

Fast Nackt. Mein abenteuerlicher Versuch ethisch korrekt zu leben

Leo Hickmann

Amüsant beschriebener Selbstversuche eines „Durchschinttskonsumenten“ – gibt Einblick in die Vielzahl der Konsumbereiche: Ernährung, Körperpflege, Kleidung, Gesundheit,Transport, Geld und vieles mehr.

No Shopping! Ein Selbstversuch

Judith Levine

Im Stile von Leo Hickmans „Fast Nackt“, allerdings eher für die konsumfreudigere Person aus der Gruppe Brigitte-Leserin. Eventuell eher was zum Verschenken an Personen, die sich noch weit weg von einem konsumfernen Lebenstil befinden…

Plastikfreie Zone. Wie meine Familie es schafft, fast ohne Kunststoff zu leben

Sandra Krautwaschl

Schockiert über die Auswirkungen, die die gigantischen Plastikmengen auf Gesundheit und Natur haben, beschließt die Familie ohne Plastik zu leben. Gar nicht so einfach…

50 einfache Dinge, die sie tun können, um die Welt zu retten und wie Sie dabei Geld sparen

Andreas Schlumberger

Ist diese Welt noch zu retten? In diesem Buch steht, wie jede*r Einzelne dazu beitragen kann. Im Haushalt, Garten, auf Reisen oder beim Einkaufen.

Ende der Märchenstunde. Wie die Industrie die Lohas und Lifestyle-Ökos vereinnahmt

Kathrin Hartmann

Welche wirklichen Verbesserungen hat der viel beschworene Bewusstseinswandel der Ökos und Lohas herbeigeführt? Hart recherchierte Fakten und bestechende Analysen rütteln wach und beschreiben humorvoll das Lebensgefühl einer ganzen Generation.

Gute Marken, böse Marken: Konsumieren lernen, aber richtig!

Stefan Kuzmany

Rette ich die Welt (oder wenigstens den Regenwald), wenn ich Döner esse anstatt zu McDonald’s zu gehen? Ist es moralisch eher zu vertreten, sweatshop-freie Kleidung eines Unternehmens zu tragen, in dem sexuelle Belästigung an der Tagesordnung ist? Das Buch zeigt, dass richtig Konsumieren gar nicht so leicht, aber machbar ist. Und dass es äußerst unterhaltsam sein kann, darüber zu lesen.

Consumed! Wie der Markt Kinder verführt, Erwachsene infantilisiert und die Demokratie untergräbt

Benjamin R. Barber

Mit zahlreichen Beispielen, im Stil einer soziologischen Studie, mehr eine Betrachtung als eine Analyse. Die politischen Forderungen zur Stärkung der Bürger*innen gegenüber den Konsument*innen bleibt schwach.

Politik mit dem Einkaufswagen. Unternehmen und Konsumenten als Bürger in der globalen Mediengesellschaft

Sigrid Baringhorst, Veronika Kneip, Annegret März, Johanna Niesyto

Eine wissenschaftliche Analyse der Politisierung des Konsums und der Selbstinszenierung von Unternehmen als sozial verantwortliche Bürger.

Fair einkaufen – aber wie? Der Ratgeber für Fairen Handel, für Mode, Geld, Reisen und Genuss

Martina Hahn, Frank Herrmann

Mithilfe dieses Ratgebers kann jede*r fair konsumieren – vom Szene-Kenner über den Fairtrade-Einsteiger bis hin zur Bio-Käuferin. Ausführliche Hintergrundinfos, jede Menge Adressen, Weblinks, Literaturempfehlungen und Einkaufstipps.

Die Ernährungsdiktatur. Warum wir nicht länger essen dürfen, was uns die Industrie auftischt.

Tanja Busse

Die Industrie hat unser Essen standardisiert und macht gute Gewinne nach dem Prinzip: billige Zutaten, teuer vermarktet. Unsere Ernährung wird immer künstlicher, die Geschmacksnerven werden von Kindheit an auf Chemikalien und Süßstoffe abgerichtet. Die Folgen: Übergewicht auf der einen, Hunger auf der anderen Seite der Welt.

Vorsicht Supermarkt! Wie wir verführt und betrogen werden.

Silke Schwartau, Armin Valet

Präszise Infos, kritische Fakten – in diesem Buch werden die Verkaufstricks der Supermärkte und Hersteller aufgedeckt. Sehr hilfreiche Lektüre, um sich vom Einkauf im Supermarkt zu emanzipieren!

Saubere Sachen: Wie man grüne Mode findet und sich vor Öko-Etikettenschwindel schützt

Kirsten Brodde

Wo wird wirklich fair und nachhaltig produziert und wo handelt es sich um Fälschungen, die der bloßen Imageverbesserung dienen? Kirsten Brodde deckt grünen Etikettenschwindel auf und zeigt, wie man saubere Kleidung findet, die zu Recht Laufstege und Läden erobert.

Vom Haben zum Sein

Erich Fromm

Ein Klassiker aus der Philosophie und Psychologie. Wie funktionieren wir Menschen und wie kommen wir von einer Haltung Kultur des „Habens“ zum „Sein“?

Globalisierung

Hier findet ihr alle Bücher zum Thema Globalisierung, multinationale Unternehmen und Konzerne.

Atlas der Globalisierung

Le Monde Diplomatique (Hg.)

Inzwischen in zahlreichen Auflagen und mit verschiedenen Themenschwerpunkten erschienen, informiert dieser Klassiker der Globalisierungskritik mit anschaulichen Bildern und Grafiken sowie gut lesbaren Texten über den Zustand unserer globalisierten Welt.

Konsum. Globalisierung. Umwelt: Das Buch zum zweiten Kongress von Attac, BUND und Greenpeace

Martin Khor, u.a.

Das Buch zum zweiten Mc.Planet.com- Kongress bietet eine Einführung ins Thema mit kurzen, aber gut lesbaren Kapiteln.

No Logo! Der Kampf der Global Players um Marktmacht. Ein Spiel mit vielen Verlierern und wenigen Gewinnern

Naomi Klein

Der Klassiker der Konsum- und Globalisierungskritik: In ihrer scharfsinnigen Studie offenbart Klein die Machenschaften multinationaler Konzerne hinter der Fassade bunter Logos.

Das neue Schwarzbuch Markenfirmen

Klaus Werner, Hans Weiss

Das Buch ist ein Standard-Nachschlagewerk der Konsumkritik. Mit Infos über die größten Konzerne und ihre Geschäfte, dazu thematische Kapitel. Leider sind einige Beispiele nicht mehr ganz aktuell, aber die aufgezeigten Zusammenhänge sind dennoch beispielhaft.

Culture Jamming – Das Manifest der Anti-Werbung

Kalle Lasn, Tin Man

Eine deutliche Abrechnung mit unserer Konsum- und Kommerzkultur und der Werbemaschinerie. Das Buch macht wütend, gibt Energie sich zu widersetzen und macht Lust auf selbstbestimmtes Handeln.

(Un)FairTrade. Das profitable Geschäft mit unserem schlechten Gewissen

Jean-Pierre Boris

Der Titel täuscht etwas, denn hier findet sich vor allem eine Historie des Rohstoffhandels. Am Ende dann eine kritische Auseinandersetzung mit dem Fairen Handel, dort mit begrenzter Analyse und ohne Quellenangaben.

Fisch kaputt. Vom Leerfischen der Meere und den Konsequenzen für die ganze Welt

Charles Clover

Der Autor schildert die Probleme und zeigt Lösungsansätze auf. Er nimmt uns mit zu den wichtigsten Fischmärkten der Welt, zu den Fischern, erklärt die Methoden und Technologien des Fischfangs und der Fischverarbeitung, informiert über erfolgreiche Ansätze zur Rettung bestehender Bestände und über Möglichkeiten und Grenzen der Aquakultur.

Weisse Plantagen. Eine Reise durch unsere globalisierte Welt

Erik Orsenna

Auf den Spuren der Baumwolle reist Orsenna um die Welt und beschreibt auf wunderbar literarische Art die Zustände und Zusammenhänge, denen er begegnet.

Uns gehört die Welt! Macht und Machenschaften der Multis

Klaus Werner Lobo

Das Buch vom Autor „Schwarzbuch Markenfirmen“ richtet sich an Jugendliche und klärt klar und prägnant über die Macht und Machenschaften der Konzerne auf. Neben kritischen Informationen bietet es auch Tipps zum Aktivwerden.

We feed the World. Was uns das Essen wirklich kostet

Erwin Wagenhofer, Max Annas

Gemüse, Milch, Brot, Fleisch… Lange genug haben wir sie für Lebensmittel gehalten. Dabei vernichten sie: Menschenleben, Naturressourcen, Eigentum und Wissen.

Reisebericht eines T-Shirts. Ein Alltagsprodukt erklärt die Weltwirtschaft.

Pietra Rivoli

Das wirtschaftliche Buch bringt viele Daten und Fakten zum Weltwirtschaftssystem. Besonders interessant sind die Abschnitte über die historischen Entwicklungen und die internationalen Handelsvereinbarungen.

Postwachstum

Hier findet ihr Bücher zum Thema Postwachstum und sozial-ökologische Transformation.

Einfach. Jetzt. Machen! Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen

Rob Hopkins

Der Gründer der Transition-Bewegung über die Idee des lokalen Handelns und der praktischen Vision einer postfossilen Welt, das als Modell für einen kulturellen Wandel steht.

Gut leben. Eine Gesellschaft jenseits des Wachstums

Barbara Muraca

Die Philosophin Muraca stellt die weltweite Postwachstumsbewegung und zeigt eine Vielzahl von Stellschrauben für eine Veränderung auf: Regionalisierung, Demokratisierung, Entschleunigung, Vergemeinschaftung und Nachhaltigkeit. Lesenswert!

Buen Vivir. Vom Recht auf ein gutes Leben

Alberto Acosta

Alberto Acosta widerspricht dem Gespenst der Entwicklung und stellt als vielversprechende Alternative das Konzept des buen vivir vor, das der Weltanschauung der Völker des Andenraums entstammt, aber hohe Relevanz für unsere westliche Lebensweise hat.

Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie

Niko Paech

Inzwischen ein Klassiker der Postwachstumsbewegung: Niko Paech fordert für eine Postwachstumsökonomie eine genügsamere Form der Wirtschaft, die stabiler und ökologisch verträglicher ist.

Postwachstumsgesellschaft. Konzepte für die Zukunft

Irmi Seidl, Angelika Zahrnt

Dieses Buch nimmt die Wachstumskritik auf und geht über sie hinaus. Es zeigt die systematischen Zwänge auf, die uns am Wachstumspfad festhalten lassen und stellt alternative Entwicklungsmöglichkeiten vor, die nicht auf Wachstum angewiesen sind.

Damit gutes Leben einfacher wird. Perspektiven einer Suffizienzpolitik

Uwe Schneidewind, Angelika Zahrnt

„Wachstum“ lautet heute das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Ziel. Aber wir stoßen damit an die ökologischen Grenzen unseres Planeten. Die Autor*innen plädieren für eine Politik der Suffizienz, die einen ressourcenarmen und beziehungsreichen Lebenstil einfacher macht.

Weder Mangel noch Übermaß. Warum Suffizienz unentbehrlich ist

Manfred Linz

Weder Mangel noch Übermaß – diese Formel fordert materielle Teilhabe für alle ein, sucht und vertritt zugleich aber streitbar die Begrenzung des Wohlstandes auf ein rechtes Maß.

Mehr geht nicht! Der Postwachstums-Reader

Blätter für deutsche und internationale Politik (Hg.)

Ohne Wachstum ist alles nichts, so das Credo des Kapitalismus. Doch eine wachsende Bewegung will sich mit diesem Fatalismus nicht abfinden und stellen das westliche Wirtschaftsmodell radikal in Frage, in Theorie und Praxis. Mit Beiträgen von vielen namhaften und spannenden Autor*innen!

Wegweise Solidarische Ökonomie. Anders Wirtschaften ist möglich

Elisabeth Voss

Solidarische Ökonomie – was ist das überhaupt? Ein wirtschaftswissenschaftliches Fachgebiet? Ein praktisches Versuchsfeld? Die vielfältigen theoretischen Konzepte, praktischen Betriebe und Projekte Solidarischer Ökonomien werden in diesem Buch vorgestellt.

Das FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2015/16

Harald Welzer, Dana Giesecke, Luise Tremel (Hg.)

Das Buch erzählt in 83 Geschichten von gelebten Gegenentwürfen zur Leitkultur des Wachstums und der Verschwendung. Das Schwerpunktthema ist Material – es geht um Rohstoffgewinnung und Güterproduktion, um Hyperkonsum und Abfall.

Zeitwohlstand

Konzeptwerk Neue Ökonomie

Was bedeutet Wohlstand, wenn wir über immer mehr Dinge verfügen, jedoch über immer weniger Zeit? Wieso haben alle immer Zeit für Erwerbsarbeit aber nicht für andere wichtige Tätigkeiten? Wie ermöglichen wir allen Menschen ein gutes Leben und achten gleichzeitig die ökologischen Grenzen unseres Planeten?

Theorien alternativen Wirtschaftens

Gisela Notz

Die Einführung liefert eine überschaubare und zugleich fundierte Darstellung exemplarischer Theorien alternativen Wirtschaftens und ihrer Umsetzung in die Praxis.

Das Morgen tanzt im Heute. Transformation im Kapitalismus und über ihn hinaus

Dieter Klein

In diesem Buch werden vier Leitideen einer Transformation entwickelt: Gerechte Umverteilung, sozial-ökologischer Umbau der Wirtschaft, Demokratische Umgestaltung und umfasssende Friedenssicherung. Sehr wissenschaftlich, aber lesenswert!